Resilienz-Test

Finden Sie heraus, wie resilient Sie sind. Bewerten Sie von 1-5, wie sehr das Folgende auf Sie zutrifft:
1 = sehr wenig, 5 = sehr stark

1. Sie sind neugierig und stellen Fragen. Sie wollen wissen, wie die Dinge funktionieren, Sie experimentieren.

2. Sie lernen dauernd aus Ihren Erfahrungen und denen der anderen.

3. Sie erwarten und benötigen es, dass die Dinge sich gut für Sie entwickeln und andere laufen. Sie passen gut auf sich auf.

4. Sie spielen mit neuen Entwicklungen, finden Spaß, lachen über sich selbst.

5. Sie passen sich schnell Veränderungen an und sind hochflexibel.

6. Sie fühlen sich auch in paradoxen Situationen wohl.

7. Sie ahnen Probleme voraus und vermeiden Schwierigkeiten.

8. Sie entwickeln Jahr für Jahr mehr Selbstbewusstsein und mehr Selbstwertgefühl.

9. Sie hören gut zu. Sie verstehen andere, auch schwierige Menschen, mit Empathie.

10. Sie denken sich kreative Lösungen für Herausforderungen aus und finden neue Wege, um Probleme zu lösen. Sie vertrauen ihrer Intuition und ihrem Bauchgefühl.

11. Sie managen auch die emotionale Seite von Verlusten. Sie würdigen, Sie trauern und lassen dann die Vergangenheit los.

12. Sie erwarten, dass schwierige Situationen sich zum Schluss gut entwickeln werden und machen weiter. Sie helfen anderen und bringen Stabilität in Zeiten von Unsicherheit und Aufruhr.

13. Sie lernen aus Unfällen und negativen Erlebnissen.

14. Sie verwandeln Unglück in Glück.


Aus Wirtschaftspsychologie aktuell (3/2007, S. 60) Julia Scharnhorst: Biegen statt brechen – Resilienz erhöht den Widerstand gegenüber Belastungen.

 

 

Auswertung

Zählen Sie Ihre Punkte zusammen.

60–70 Punkte: Sie sind sehr resilient.

50-59 Punkte: Sie sind besser als die meisten.

40-49 Punkte: ausreichend.

30-39 Punkte: Sie kämpfen.

30 Punkte: Suchen sie Hilfe!

Aus Wirtschaftspsychologie aktuell (3/2007, S. 60) Julia Scharnhorst: Biegen statt brechen – Resilienz erhöht den Widerstand gegenüber Belastungen.